Corsair Virtuoso RGB Wireless XT im Test: Ein Headset, das nicht nur zum Spielen taugt

Der Kauf eines Gaming-Headsets ist nicht einfach, außer man setzt seine Erwartungen niedrig an. Aber wenn man etwas richtig tolles sucht, dann kann der Gedanke, 279,99 Euro für ein kabelloses Gaming-Headset auszugeben, ein wenig entmutigend sein.

Das ist der Preis für Corsairs neuestes Flaggschiff-Gaming-Headset, das Virtuoso RGB Wireless XT. Obwohl es sicherlich seinen Preis wert zu sein scheint, wollen wir herausfinden, ob es hält was es verspricht. Im Gegensatz zu vielen anderen Headsets gibt es bei diesem eine Menge zu berichten, also fangen wir an.

Technische Daten des Virtuoso RGB Wireless XT

Audio CUE Software Ja
Surround Sound Ja
Abnehmbares Mikrofon Ja
Wiederaufladbarer Akku Ja
Frequenz 20Hz - 40 kHz
Akkulebensdauer Bis zu 15 Std
Empfindlichkeit 109 dB (+/-3dB)
Drahtlose Reichweite Bis zu 18 Meter
Impedanz 32 Ohm @ 2,5 kHz
Typ Kabellos
Stecker Typ Drahtloser USB-Empfänger
Beleuchtung RGB
8Expert Score
Positives und Negatives

Positive
  • Tolles schickes Aussehen
  • Hervorragende Verarbeitungsqualität
  • Vielseitige Anschlussmöglichkeiten
  • Kann zwei Headsets ersetzen
  • Praktische RGB-Mikrofon-Stummschaltanzeige
Negatives
  • Unterdurchschnittliche Akkulaufzeit
  • Kurze Funkreichweite
  • Teuer

Verarbeitungsqualität und Komfort

Die Verarbeitungsqualität des Corsair Virtuoso RGB Wireless XT ist erwartungsgemäß hervorragend. Das Headset ist mit viel Kunstleder und Metall ausgestattet, was ihm ein sehr schickes Aussehen und Tragegefühl verleiht. Corsairs zurückhaltendes, elementares Design kommt auch hier gut zur Geltung, da es dem Headset einen sehr “modernen Kopfhörer”-Look verleiht.

Das Design gefällt mir eigentlich ganz gut, und da das Mikrofon abnehmbar ist und Bluetooth mit Apt-X unterstützt wird, kann man dieses Set auch problemlos unterwegs verwenden. Der leichte Hauch von RGB könnte sogar neugierige Blicke auf sich ziehen.

Was den Tragekomfort betrifft, ist das Virtuoso RGB Wireless XT generell gut, aber trotzdem nicht perfekt – meiner Meinung nach sind die Ohrmuscheln zu flach. Sicherlich wurde das gemacht, um ein schlankeres Profil zu erhalten, aber es könnte, bei längerem Gebrauch, zu schmerzenden Ohren führen.

Das ist meine einzige Beanstandung in Bezug auf den Komfort – das Kunstleder ist weich, die Polster sind dämpfend und der Druck auf den Kopf ist minimal, so das dass längere Tragen keine Kopfschmerzen bereiten wird. Wenn du kleine Ohren hast,  wirst du das Virtuoso XT sehr bequem finden. Für größere Ohren sind die G Pro X (Wireless) Headsets von Logitech im Allgemeinen bequemer, dank der größeren Ohrmuscheln.

Die Ergonomie der Bedienelemente ist ebenfalls ausgezeichnet. Die meisten Tasten befinden sich unten an der rechten Hörmuschel. Die einzige Taste an der linken Hörmuschel ist die Taste zum Stummschalten des Mikrofons.

Das Mikrofon hat sogar einen RGB-Lichtring und das finde ich genial, auch wenn es nicht unbedingt etwas mit der Ergonomie zu tun hat. Der Ring leuchtet hellrot, wenn das Mikrofon stumm geschalten ist. Das scheint vielleicht ein kleines Detail zu sein aber wie oft passiert es, dass man sich während eines Gesprächs versehentlich stumm schaltet und das Gegenüber irgendwann panisch ruft “Hallo?! Kannst du mich noch hören?!”. Mit dieser Methode wird das der Vergangenheit angehören.

Konnektivität

Die meisten kabellosen PC-Gaming-Headsets kommen mit zwei oder drei Arten von Anschlüssen. In erster Linie gibt es eine kabellose Schnittstelle mit eigenem Dongle, einen 3,5-mm-Klinkenanschluss oder einer USB-Schnittstelle.

Corsair wirft hier noch ein zusätzliches Goodie in den Ring: Bluetooth mit Apt-X-Codec Unterstützung. Bei den meisten Gaming-Headsets wäre das nicht ganz so wichtig, aber dieses hier sieht ziemlich gut aus und man kann es mit dem Handy verbinden um es auch unterwegs zu nutzen. Wenn das Mikrofon ab ist, würde niemand behaupten es handele sich um ein Gaming-Headset. 

Ein weiteres praktisches Feature ist, dass das Headset mehrere Geräteeingänge gleichzeitig unterstützt. Wenn zum Beispiel das Headset über den Dongle mit dem PC und über Bluethooth mit dem Telefon verbunden ist, kannst du einfach umschalten, und musst das Headset nicht mal abnehmen wenn ein Anruf eingeht. Auch die Musikqualität ist über Apt-X deutlich besser.

Lediglich beim Reichweitentest zeigte es enttäuschende Ergebnisse. Die meisten Headsets bleiben auch bei größeren Entfernungen verbunden, aber nicht das Virtuoso RGB Wireless XT: es verliert teilweise schon die Verbindung wenn man einige Schritte aus dem Raum macht.

Audioqualität

Die Klangqualität ist bei Gaming-Headsets immer ein wenig durchwachsen, vor allem bei kabellosen Geräten. Das macht natürlich Sinn: Die Treiber sind so abgestimmt, dass beim Spielen zum Beispiel die Schritte des Gegners und Nachladegeräusche besser wahrgenommen werden können und bei Explosionen eine ansprechende Menge an Bass an die Ohren kommt. Und da die kabellose Verbindung mehr auf niedrige Latenz als auf Audioqualität abgestimmt ist, erhält man am Ende einen Sound, der Audiophilen im Allgemeinen nicht gefällt.

Obwohl das Corsair Virtuoso RGB Wireless XT da keine Ausnahme macht, schneidet es dennoch recht gut ab. Besonders über die Bluetooth-Verbindung, wenn ein Quellgerät verwendet wird, das den Apt-X-Codec unterstützt. Die Musik ist angenehm, Stimmen sind klar und es gibt genug Details, um die meisten Hörer zufrieden zu stellen. Es ist nicht mit den besten HiFi-Kopfhörern zu vergleichen – es ist nicht einmal in der gleichen Liga – aber für ein Gaming-Headset, das auch als alltäglicher Kopfhörer genutzt werden kann, ist es mehr als ausreichend.

Aber man sollte bedenken, dass die Audioqualität mit dem mitgelieferten 2,5-GHz-Dongle auf dem PC etwas leidet – im Spiel merkt man davon nichts, da die meisten Spiele ohnehin nicht über eine ausreichend gute Audioqualität verfügen. Die eingehenden Sprachstreams von Multiplayer-Chats sind ebenfalls nicht gut. Wenn man Musik abspielt, sollte man das lieber über das Handy oder eine kabelgebundene Verbindung machen. Der einzige Haken ist, dass die Akkulaufzeit bei Dual-Geräten ziemlich begrenzt ist – mit Glück werden etwa 15 Stunden erreicht.

Soll ich das Corsair Virtuoso RGB Wireless XT kaufen?

Das Virtuoso RGB Wireless XT von Corsair ist ein atemberaubendes kabelloses Gaming-Headset. Obwohl es keinen perfekten Job macht, bietet es mit seinen vielen Anschlussmöglichkeiten, der großartigen Steuerungsergonomie, der schönen Produktionsqualität und dem anständigen Tragekomfort eine Menge an Praktikabilität. Bei der Frage, ob sich der Preis von 279,99 Euro lohnt, würde ich sagen, vermutlich – gerade wenn man ein Headset braucht, das alles kann. Man muss nur folgendes bedenken: kabelgebundene Headsets klingen oft besser, die Akkulaufzeit bei dualen Geräten ist nicht die beste und es hat eine sehr kurze Reichweite.

Wo kann man das Corsair Virtuoso RGB Wireless XT kaufen?

* Alle Rechte an Marke, Produktnamen & -abbildungen sowie Screenshots liegen bei Corsair

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

*

code

Testninja.de
Logo
Enable registration in settings - general
Shopping cart